Presse - Auszeichnungen

18.01.2017

Chamisso-Förder-Preis der Robert Bosch Stiftung geht an Barbi Marković


Barbi Marković erhält einen der beiden Adelbert-von-Chamisso-Förderpreise der Robert Bosch Stiftung für ihren bei Residenz erschienenen Roman „Superheldinnen“.
Barbi Marković wurde 1980 in Belgrad/ Serbien geboren. Sie studierte Germanistik in Belgrad und Wien. In Serbien wurde sie durch den Pop-Roman „Ausgehen“ (2006/ dt. 2009) sowie mit Kurzgeschichten, Theaterstücken und Hörspielen bekannt. Seit 2006 lebt sie in Wien. Der Roman „Superheldinnen“ erzählt vom oft schrägen Alltag dreier Freundinnen, die keinesfalls auf ihre schmerzlich nachwirkende Vergangenheit als Migrantinnen angesprochen werden möchten und sich mit manchmal zauberischen Kräften in einer neuen Umgebung zu behaupten suchen. „Der skurrile, mit bösem Humor nicht geizende Text besitzt Witz, Ironie, Tempo und Schwung“, heißt es in der Begründung der Jury.


Weitere Infos www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/4595.asp



http://residenzverlag.at/...



captcha


drucken
.:.Liceor (CZ)
Impressum Presse Aktualitäten